LEB Braunschweig | Kritische Reihe
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV
  Menü

BBS I Arnoldi Schule-Göttingen gewinnt Kurzfilmpreis in Goslar

Trotz der Hitze war der Saal gefüllt. Das Filmteam von Nähmaschine Olcay Burslin, Hakan Cengiz, Ali Reza Dehghani, Jonathan Lackermeier, Ingo Lohf, Awin Schekho und Zafer Polat (Schnitt) reiste sogar mit einem ganzen Bus zum Festival ins Goslarer Theater an. Ebenfalls nominiert waren „Dahoam“ von Christian Ewald, „Wie die Weltrettung zur Welt kam“ von Linda Verweyen und Abdalstar Esreb und dem ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V. Hamburg und „100 Jahre Frauenwahlrecht – Wofür kämpfen wir heute?“ von Franziska Rutz und Karin Oesten aus Braunschweig. Der Kurzfilm „Nähmaschine – Jeder kann was ändern!“ von Schüler*innen der BBS1 Göttingen thematisiert auf aktuelle und künstlerische Weise menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und das Engagement für globale Gerechtigkeit. Unterstützt wurden sie bei der Ideenentwicklung und beim Filmdreh vom EPIZ Göttingen im Rahmen des Projekts FIT FOR FAIR, Fairer Handel trifft Sport. Ein Schüler berichtet: „Die Protagonistin hat das, was im Film gezeigt wird, auf der Flucht aus Syrien als Näherin in einer türkischen Textilfabrik selbst erlebt: Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und keine existenzsichernden Löhne“.

Lesen Sie mehr auf den Seiten der LEB Südniedersachsen

Kurzfilmfestival der politischen Bildung in der Erwachsenenbildung

Der Eintritt ist frei.

Beim Festival werden vier von der Jury ausgewählte Kurzfilme gezeigt. Per Publikumsvoting wird der Gewinner*innenfilm ausgewählt. Bei Snacks und erfrischenden Getränken haben alle Besucher*innen die Gelegenheit, vor und nach den Filmvorführungen, Näheres über die Filmeinreicher*innen und die beteiligten Einrichtungen zu erfahren. Umrahmt wird das Festival mit Vorträgen rund um das Thema „Politische Bildung in der Erwachsenenbildung“.

Das Kurzfilmfestival findet am Mittwoch, den 30. Mai 2018 von 14:00 bis ca. 19:00 Uhr im Kino Goslarer Theater in der Breite Str. 86 in 38640 Goslar statt.

Die „Kritische Reihe - Demokratische Dialoge im ländlichen Raum“ wird in Kooperation mit der DGB-Jugend durch die LEB Braunschweig und Südniedersachsen organisiert.
Die Nomienierten: https://goettingen.leb-niedersachsen.de/kurzfilmfestival.html

Kurzfilmfestival

Zeigt her eure Filme!

Ausschreibung: Kurzfilmfestival im Rahmen der "kritischen Reihe"

Kurzfilmfestival der politischen Bildung in der Erwachsenenbildung

Als krönender Abschluss der „Kritischen Reihe - Demokratische Dialoge im ländlichen Raum“ findet ein Kurzfilmfestival statt, und Sie als Träger*in der Erwachsenenbildung haben die Möglichkeit zur Mitgestaltung. Nutzen Sie die Chance: Reichen Sie Ihren selbstgedrehten Film ein und bringen ihn auf Großbildleinwand.

2017 und 2018 dreht sich bei der Kritischen Reihe alles um die Themen: Demokratie, Menschenrechte, Teilhabe, Gleichberechtigung, Courage und Toleranz. Passend dazu suchen wir jetzt Kurzfilme aus der Erwachsenenbildung. Ob lustig, nachdenklich oder außergewöhnlich, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Voraussetzungen sind jedoch:

  • die Filme dürfen eine Laufzeit von 15 Minuten nicht überschreiten
  • die Filme müssen nach dem 1. Januar 2016 fertiggestellt worden sein
  • es darf nur ein Film pro Einrichtung eingereicht werden
  • Werbe- oder Imagefilme sind vom Festival ausgeschlossen
  • die Einreichungsfrist läuft vom 30. Januar bis zum 15. März 2018
  • die Vorführkopien (MP4) und die ausgefüllte Einverständniserklärung zur Benutzung der Filmaufnahmen müssen auf Kosten der Einreicher*innen per Post (auf einem USB-Stick) oder per E- Mail als Downloadlink an uns verschickt werden und spätestens bis zum 15. März 2018 vorliegen

 Zudem benötigen wir eine kurze Inhaltsbeschreibung, eine Liste der Mitwirkenden und 1-3 Stand- und Szenenbilder vom Film oder Filmdreh (300 dpi, jpg).

Bitte reichen Sie Ihren Film bei der LEB in Göttingen ein: Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e. V., Groner Landstraße 27, 37081 Göttingen. Bei Fragen wenden Sie sich gern an Wendy Ramola: 0551 82079 0 oder ramola@leb.de.

Gemeinsam mit Vertreter*innen der DGB-Jugend und der LEB-Kreisarbeitsgemeinschaft Braunschweig/Salzgitter/Wolfenbüttel/Peine werden vorab vier Gewinner*innenfilme ausgewählt, die beim Festival gezeigt werden.  Die Gewinner*innen haben die Möglichkeit ihre Arbeit rund um den Film auf großer Kinobühne vorzustellen. Per Publikumsvoting wird vor Ort der erste Platz ausgepreist. Die Festivallounge im Foyer des Goslarer Theaters bietet für die Gewinner*innen darüber hinaus die Möglichkeit, sich als Bildungsträger vorzustellen. Das Publikum hat bei Snacks und erfrischenden Getränken die Gelegenheit, vor und nach der Filmvorführung, Näheres über die Bildungseinrichtungen zu erfahren. Umrahmt wird das Festival mit Vorträgen rund um das Thema „Politische Bildung in der Erwachsenenbildung“.

Das Kurzfilmfestival findet am Mittwoch, den 30. Mai 2018 von 14:00 bis 19:00 Uhr im Kino Goslarer Theater in der Breite Str. 86 in 38640 Goslar statt.

Der Eintritt ist kostenlos.

Die Kritische Reihe - Demokratische Dialoge im ländlichen Raum wird in Kooperation mit der DGB-Jugend durch die Regionalbüros Braunschweig und Südniedersachsen der LEB organisiert.

Kritische Reihe - Demokratische Dialoge im ländlichen Raum

 

Die „Kritische Reihe - Demokratische Dialoge im ländlichen Raum“ wird in Kooperation mit der DGB-Jugend durch die Regionalbüros Braunschweig und Südniedersachsen der LEB organisiert.

In ländlichen Regionen ist es besonders wichtig, bürgerschaftliches Engagement zu stärken, damit demokratische Teilhabe eine Selbsverständlichkeit des gesellschaftlichen Miteinanders bleibt. Wir laden Sie deshalb dazu ein, an unseren Veranstaltungen teilzunehmen und sie mitzugestalten.